Haben Sie Fragen?

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf über unser Formular.

Swisscanto: Energieaktien mit weiterem Potenzial

nergieaktien bieten weiteres Potenzial

Die Hausse bei Energieaktien ist noch nicht vorbei, erwartet Swisscanto-Experte Paolo Zagaria. Er geht davon aus, dass die Titel mittelfristig weiter gut abschneiden werden – sofern der Rohölpreis nicht deutlich absackt.

Mit einem Wertzuwachs von zwölf Prozent haben Energieaktien im zweiten Quartal eine Rallye hingelegt. Die positive Entwicklung wird sich fortsetzen, sagt Paolo Zagaria, Manager des Swisscanto (LU) Equity Fund Global Energy. Zu den Gewinnern dürften vor allem Unternehmen aus dem Explorations- und Fördersegment sowie europäische Ölfirmen und teilweise auch Öl-Dienstleister gehören. "Voraussetzung dafür ist jedoch, dass sich der Rohölpreis auf einem Niveau von 65 bis 70 US-Dollar halten kann".

Die Preisentwicklung von Rohöl dürfte in den kommenden Monaten maßgeblich von der Angebotsausweitung der Opec-Länder sowie den Auswirkungen der US-Sanktionen auf die Ölproduktion im Iran und in Venezuela abhängen. "Die ungenutzte Kapazität der Opec-Länder, die im Falle von unvorhergesehenen Ausfällen helfen soll, die Ölpreise zu stabilisieren, könnte in den nächsten Monaten auf ein bedenklich tiefes Niveau sinken", warnt Zagaria. In der Folge könnten die Rohölpreise stark steigen.

Handelsstreit bleibt Damoklesschwert
Der Abbau der Lagerbestände hat sich im zweiten Quartal leicht verlangsamt, schreitet allerdings weiter voran. "Die Nachfrage nach Rohöl zeigt dagegen bisher nur geringe Abschwächungstendenzen", berichtet Zagaria. Energieaktien sind dem Anlageexperten zufolge attraktiv bewertet, insbesondere im relativen Vergleich. Dennoch sollten Anleger nicht sorglos werden, mahnt der Swisscanto-Mann. Eine internationale Eskalation des Handelsstreits könnte die positiven Aussichten rasch trüben.

zurück