Haben Sie Fragen?

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf über unser Formular.

Leading Cities Invest weiter erfolgreich

Obwohl durch das CashCall/CashSTOP-Prinzip die Mittelzuflüsse sehr stark reglementiert wurden, konnte der Fonds für rund 250 Millionen Euro neue Anlegergelder geöffnet werden. Unter den insgesamt 14 abgeschlossenen Transaktionen im Jahr 2019 waren zwölf Ankäufe von Objekten und zwei Immobilienverkäufe.

Das Immobilienportfolio des LEADING CITIES INVEST ist über die Nutzungsarten Büro, Industrie/Logistik, Einzelhandel/Gastronomie, Hotel und Freizeit sehr breit diversifiziert und zu 97,8 %vermietet, was einer Vollvermietung entspricht. Zusammen mit der hohen Transaktionsdynamik liefert die hohe Vermietungsquote ein deutliches Indiz für die Ertragskraft des Fonds. Nach Umstellung der Energieversorgung unter Nachhaltigkeitsgesichtspunkten in 2019 konnte der LEADING CITIES INVEST bereits 1.821 Tonnen CO2 einsparen. Im aktuellen Immobilienfonds-Rating der Ratingagentur Scope wurde die hohe Qualität des LEADING CITIES INVEST zum dritten Mal in Folge mit der Note a+AIF ausgezeichnet und das Asset Management Rating der KanAm Grund Group auf AA-AMR angehoben.

Zukauf in München
der LEADING CITIES INVEST hat Ende 2019 im Münchener Osten eine weitere Immobilie erworben. Das Multi-Tenant-Objekt mit insgesamt 17 Mietern liegt unweit des Verlagshauses der Süddeutschen Zeitung in der Kastenbauerstraße im Stadtteil Bogenhausen-Zamdorf und verfügt über 22.400 Quadratmeter. Das Gebäude mit einer teilweise begrünten Flachdachkonstruktion wurde im Jahr 2017 modernisiert und in den vergangenen zwei Jahren weiter renoviert. Zu den Mietern zählen unter anderem Instrument Systems, eine Tochter von Konica Minolta, und Verizon Deutschland. Der ursprünglich 1993 errichtete Bürokomplex mit einem Haupttrakt und sternförmig angeordneten Nebentrakten erstreckt sich über zwei bis fünf oberirdische Geschosse. Verkäufer ist ein seit 2010 durch Stargime Deutschland exklusiv vertretenes europäisches Family Office. Die Immobilie wurde von Jones Lang LaSalle exklusiv vermittelt. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

zurück