Haben Sie Fragen?

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf über unser Formular.

Riester-Rente jetzt noch attraktiver

Riester-Rente jetzt noch attraktiver
Die Bundesregierung beschließt zahlreiche Verbesserungen bei der Riester-Förderung

Gute Nachrichten: Ab 2018 gelten diverse Verbesserungen bei der Riester-Rente, die im Rahmen des Betriebsrentenstärkungsgesetzes beschlossen worden sind. Nachdem die Grundzulage zehn Jahre lang unverändert geblieben ist, wird sie nun zum ersten Mal angehoben. Statt bisher 154 Euro gibt es dann immerhin bis zu 175 Euro jährlich vom Staat. Die Anpassung betrifft dabei aber nur die Grundzulage. Die Kinderzulage liegt weiterhin bei jährlich bis zu 300 Euro, solange der Nachwuchs kindergeldberechtigt ist. Die neue Grundzulage kommt allen Sparern zugute, die förderberechtigt sind.

Die Zulagenerhöhung ist ein guter Anlass, mit dem Kunden gemeinsam die aktuelle Beitragshöhe zu überprüfen. Ein alleinstehender Anleger mit einem Bruttojahreseinkommen von beispielsweise 30.000 Euro muss für die volle Riester-Zulage derzeit 1.200 Euro abzgl. 154 Euro Grundzulage pro Jahr einzahlen, also rund 87 Euro pro Monat. Ab 2018 können Sparer künftig dann den jährlichen Beitrag um 21 Euro reduzieren und haben trotzdem weiterhin Anspruch auf die vollen Zulagen. Das kommt vor allem den Riester-Sparern mit geringem Einkommen zugute.

Eine weitere Verbesserung für Riester-Sparer: Geringverdiener, die aufgrund einer zu niedrigen gesetzlichen Rente auf die Grundsicherung im Alter angewiesen sind, müssen die Leistungen aus der Riester-Rente nicht mehr komplett auf die Sozialleistung anrechnen. Bis zu einem Betrag von 202 Euro monatlich ist die freiwillige Altersvorsorge in Form einer Riester-Rente in Zukunft anrechnungsfrei.

Das alles heißt, dass die Riester-Rente auch in Zukunft ein wichtiger Bestandteil der privaten Altersvorsorge sein sollte. Mit einem geeigneten und kostengünstigen Produkt wie etwa der "DWS RiesterRente Premium" oder der "DWS TopRente" treffen Sie die richtige Wahl, um alle Vorteile der verbesserten Förderung vollständig zu nutzen.
 

zurück